Verhalten beim Training

Liebe Eltern,

liebe Kinder und liebe Juniorinnen/Junioren,

nachdem nun die ersten Trainingstage und – wochen erfolgten, wenden wir uns  heute mit einem wichtigen Anliegen an Euch.

Zunächst möchten wir sagen,

·        dass wir motivierte Kinder und Jugendliche haben,

·        dass sich alle große Mühe geben.

Eine wichtige Voraussetzung für sportliches Fortkommen und Spaß.

Gleichwohl gibt es auch ein wenig Kritik, die wir heute auch mit Euch teilen möchten.

Hier geht es mir im Wesentlichen um die Tennis-Etikette, die wir nicht nur bei Punktespielen und Turnieren umsetzen wollen, sondern

Ø  auch im Training,

Ø  im Umgang miteinander,

Ø  im Team,

Ø  im Umgang mit den Trainerinnen, Trainern und

Ø  auch mit den Eltern.

Während die Tennisregeln für das Tennisspiel selbst gelten, verfasst die sog. Tennis-Etikette das korrekte Verhalten auf und neben dem Tennisplatz. Sie sorgt für ein harmonisches und respektvolles Miteinander in einem Tennisverein und beinhaltet sowohl geschriebene als auch ungeschriebene Regeln. 

 Und hier gibt es einige Basics, die wir alle kennen und die ich noch mal in Erinnerung bringen möchte:

·       Bälle schnell einsammeln ist eine Selbstverständlichkeit, denn ohne Bälle können wir

nicht trainieren!

·        Tennis ist nicht nur ein Ballsport, sondern auch ein Laufsport!

·        Konzentration ist neben der Kondition, der Taktik wesentliche Voraussetzung für den Trainings-. Spiel, und den Mannschaftserfolg.

·        Den Platz nach dem Spiel wieder herrichten: Platz abziehen, die Linien fegen-wie das am besten und am schnellsten geht, zeigt ein nettes Video des Tennisclub im Eichpark/Hamburg. – https://youtu.be/fqZiErUQrh8

·        Miteinander reden ist gut und wichtig, aber beim Training steht die Talkshow nicht auf dem Programm, sondern einfach mehr dem Trainer zuhören, sich verständigen und konzentriert spielen.

Auf dem Weg zum Tennisplatz:

·        Wenn ihr auf dem Weg zu eurem reservierten Tennisplatz einen anderen Platz passieren müsst, auf dem gerade gespielt wird, wartet ihr das Ende des Ballwechsels ab – und geht erst dann weiter.

·        Ferner bitten wir, NICHT zwischen den Stunden die Trainer aufzusuchen. Es stört alle Trainer und Spieler sehr. Vor allem wenn es in die nachfolgende Stunde hineingeht.

Jeder hat das Recht, dass seine Stunde pünktlich beginnt und der Trainer sich von Anfang an auf seine Schüler konzentrieren kann.

·        Und natürlich, bitte alle pünktlich zum eigenen Training kommen.
Wenn Ihr Gesprächsbedarf mit unseren Trainern habt, schickt bitte WhatsApp oder  Mail und vereinbart außerhalb der Trainingszeiten das Gespräch.
 

Wir bitten  Euch alle, nochmals auf die wesentlichen Punkte einzugehen und diese daheim zu besprechen. Denn: Wenn wir diese Punkte nicht einhalten, ist es für alle sehr nervig und für alle Beteiligten nicht zufriedenstellend!

Bitte auch bedenken, unsere Trainer, wie auch unserer Lehrer in der Schule können beim Erziehen unterstützen, aber die eigentliche Aufgabe liegt bei uns Eltern.

„Strafmaßnahmen“ sollten wirklich die Ausnahme sein, denn hier helfen auch Strafrunden und Liegestütze nicht viel. Und im schlimmsten Fall, Kinder vom Training freizustellen, sollte die absolute Ausnahme sein. Es macht auch dem Trainer keinen Spaß den Spieler immer zu bestrafen, damit er richtig trainiert, oder?!

Last but not least, bedenkt bitte auch, dass wir alle zusammen (Eltern, Verein, Trainer) eine Menge in unsere Trainings investieren. Und das sollte nicht durch unbefriedigendes Verhalten verwässert werden.

Danke für Eure Aufmerksamkeit.

Wir wünschen gute Gespräche daheim und viel Spaß bei den weiteren Trainings.

Eure Jugendwarte und Trainer

Claudia, Wolfgang, Dejan und Kollegen

Termine

Aktualisiert:13. November 2018 -13:29
Tennisclub Blutenburg e.V. © 2017
Tennisclub Blutenburg e.V.
Right Menu Icon